Informationen zum Kleinkredit
  • Die begrenzte Kredithöhe
    Der Name ist Programm: Kleinkredite zeichnen sich durch eine geringe Finanzierungshöhe aus – Beträge, die 10.000 Euro nicht übersteigen, werden als Kleinkredite bezeichnet.
  • Sicherheiten sind nicht immer ein Muss-Kriterium
    Da die Kreditbeträge oft nur gering sind, müssen Verbraucher nicht unbedingt Sicherheiten vorweisen können. Jedoch begünstigen Sicherheiten die Zinshöhe – aus diesem Grund ist es ratsam, auch wenn nicht immer zu 100 Prozent erforderlich, Sicherheiten anzugeben.
  • Die Zweckbindung
    Sie wissen, wofür Sie die Finanzierung benötigen? Dann entscheiden Sie sich für einen Kleinkredit mit Verwendungszweck. So gibt es den Autokredit für die Anschaffung eines Neu- oder Gebrauchtwagens – Kredite, die einen Verwendungszweck haben, überzeugen in der Regel durch bessere Konditionen.Zu beachten ist, dass Privatbanken ausschließlich mit Krediten arbeiten. Vor allem Privatkunden gelten als klassische Kreditnehmer; rund 70 Prozent der Banktätigkeiten drehen sich um Kreditvergaben.
  • Doch was ist ein Kleinkredit, welche Zwecke verfolgt er und in welcher Art und Weise kann er verwendet werden?
  • Gibt es spezielle Eigenschaften oder mitunter auch negative Aspekte, die im Vorfeld unbedingt berücksichtigt werden müssen?

Auf der Suche nach dem idealen Kleinkredit

Kleinkredite sind Kredite, die eine bestimmte Kreditsumme keinesfalls übersteigen. Die Grenze ist aber keinesfalls einheitlich festgelegt; im Regelfall sind Kredite, die eine Kreditsumme zwischen 1.000 Euro und 10.000 Euro aufweisen, sogenannte Kleinkredite. Kredite, die eine höhere Summe als 10.000 Euro haben, fallen nicht mehr in die Kategorie der Kleinkredite.

Der Kleinkredit ist ein klassischer Ratenkredit – die aufgenommene Finanzierungssumme wird in monatlichen Raten zurückbezahlt. Aus diesem Grund sollten Sie folgende Spartipps berücksichtigen, um am Ende sicher sein zu können, eine günstige Finanzierung abgeschlossen zu haben:

Geben Sie einen zweiten Kreditnehmer an!

Fügen Sie in Ihrem Kreditantrag mehrere Kreditnehmer an – also Personen, die gemeinsam mit Ihnen im Haushalt leben und ein Einkommen beziehen. Diese Personen sind Sicherheiten für die Bank, die in weiterer Folge – aufgrund der weiteren Kreditnehmer – die Zinshöhe senken wird.

Wählen Sie eine kurze Laufzeit

Sie sollten, sofern Sie die höheren Kreditraten bezahlen können, eine kürzere Laufzeit wählen. Natürlich erhöht das zwar die Monatsrate, senkt aber im Endeffekt die Gesamtbelastung.

Vergleichen Sie die unterschiedlichen Angebote

Holen Sie mehrere Angebote ein. Sie werden mitunter auch feststellen, dass Direktbanken weitaus niedrigere Zinsen als Banken anbieten, die über ein großes Filialnetz verfügen. Nutzen Sie dahingehend den Kreditvergleich.

Vereinbaren Sie eine Sondertilgung

Sondertilgungen müssen nicht, können aber von der Bank genehmigt werden – wichtig ist, dass das Recht auf Sondertilgungen im Vertrag vereinbart wird.

Beachten Sie jedoch, dass die Bonität nicht anders bewertet wird – auch beim Kleinkredit achtet die Bank penibel genau auf die übermittelten Informationen und wird einen Einkommensnachweis sowie auch eine Übersicht der monatlichen Kosten sehen wollen. Natürlich folgt auch eine SCHUFA-Abfrage.

Die Gründe sind simpel: Natürlich möchte die Bank sicher sein, dass sich der Kreditantragsteller nicht „finanziell übernimmt“ und die Situation eintritt, dass er die monatlichen Raten nicht mehr bezahlen kann.

Würden Sie nicht mehr in der Lage sein die monatlichen Raten zu bezahlen, werden sie als „Totalausfall“ eingestuft – ein Umstand, den die Bank verhindern will. Das sind mitunter auch die Gründe, warum Kleinkredite auch nicht Arbeitslosen oder Personen gewährt werden, die kein oder nur ein unregelmäßiges Einkommen haben.

Beziehen Sie ein geregeltes Einkommen, wobei die Bank nach Überprüfung der Bonität zur Entscheidung gelangt, dass Sie die monatlichen Raten problemlos bezahlen können, wird sie Ihnen keine Steine in den Weg legen. Kleinkredite stehen Selbstständigen, Rentnern und auch Unternehmern zur Verfügung.

Achtung: Der schufafreie Kleinkredit!
Natürlich gibt es, wie bei allen anderen Kreditformen natürlich auch, Anbieter von Kleinkredite, die auf eine SCHUFA-Abfrage verzichten. Im Regelfall werden derartige Finanzierungen von Banken aus dem Ausland vergeben, da die SCHUFA ausschließlich in Deutschland eine zentrale Rolle spielt.

Jedoch bedeutet das nicht, dass die ausländischen Banken keine Bonitätsprüfung vornehmen – möchten Sie einen schufafreien Kleinkredit aufnehmen, müssen Sie ebenfalls Ihr Einkommen und auch die laufenden Ausgaben vorlegen. Des Weiteren müssen Sie sich bewusst sein, dass Sie sich den Verzicht einer SCHUFA-Abfrage „erkaufen“. Ausländische Banken werben zwar mit schufafreien Krediten, sind aber für höhere Zinssätze bekannt.

Aus diesem Grund sind derartige Kreditangebote für Personen interessant, die einen negativen SCHUFA-Eintrag haben und keinen Kredit bekommen. Haben Sie keinen negativen SCHUFA-Eintrag, sollten Sie daher lieber einer inländischen Bank vertrauen; hier können Sie durchaus bessere Konditionen – dank der SCHUFA-Abfrage – bekommen.

Werden Kredite in Fremdwährungen angeboten, sollten Sie besonders vorsichtig sein. Hier müssen Sie nicht nur einen deutlich höheren Zinssatz bezahlen, sondern tragen zudem auch noch das sogenannte Währungsrisiko. Kommt es zu einer negativen Entwicklung des Wechselkurses, verteuert sich Ihre Finanzierung.

 

Profitieren Sie durch den Kleinkredit-Vergleich

Natürlich sollten Sie, wie auch bei allen anderen Finanzierungen, im Vorfeld einen Kreditvergleich durchführen. Nutzen Sie den Kreditrechner und geben Sie die Eckdaten (Laufzeit, Kreditsumme) ein. Holen Sie sich eine Übersicht, welche Kleinkredite von welchen Banken und zu welchen Konditionen angeboten werden.

So kommen Sie zu Ihrem Kleinkredit

Sie haben ein Angebot gefunden? In weiterer Folge müssen Sie den Kredit beantragen. Der Ablauf und auch alle Unterlagen, die für die Kreditantragstellung benötigt werden, unterscheiden sich kaum von einer Online-Beantragung und der direkten Antragstellung in einer Bankfiliale.

1. Die Haushaltsrechnung

Erstellen Sie zunächst eine Haushaltsrechnung. Addieren Sie alle monatlichen Einnahmen, addieren Sie in weiterer Folge alle monatlichen Ausgaben und errechnen Sie am Ende die Differenz. Dieser Differenzbetrag soll Ihnen am Ende zeigen, welche monatliche Ratenhöhe finanziell verkraftet werden kann.

2. Der Antrag

Sie haben das passende Angebot gefunden? Füllen Sie den Kreditantrag aus. In der Regel fordern die Banken folgende Unterlagen:

  • Aktuelle Gehaltsabrechnung
  • Für Selbstständige: Gewinn- und Verlustrechnung
  • Nachweis über Kreditverpflichtungen
  • Nachweis über sonstige Einnahmen
  • Dauer des aktuellen Beschäftigungsverhältnisses
  • Angaben zu den aktuell laufenden Kosten
  • Familienstand
3. Die Überprüfung der Unterlagen und das PostIdent-Verfahren

Ihr Antrag wurde geprüft, die Zinshöhe ermittelt und die Unterlagen von der Bank an Sie übermittelt? Unterfertigen Sie den Kreditvertrag und bringen Sie die Unterlagen zur nächsten Postfiliale. Im Rahmen des PostIdents-Verfahren wird Ihre Identität bestätigt – dieses Verfahren ist kostenlos.

4. Die Kreditauszahlung

Haben Sie alle Voraussetzungen erfüllt und die Bank ihr Einverständnis gegeben, wird die beantragte Kreditsumme ausbezahlt. Die Auszahlung erfolgt innerhalb der nächsten zwei bis fünf Werktage.

Info: Der Kleinkredit als Sofortkredit!
Kleinkredite können auch als sogenannte Sofortkredite beantragt werden. Das heißt, dass Sie nach der Antragstellung eine direkte Zu- oder auch Absage erhalten. In vielen Fällen werden aber nur unverbindliche Zusagen erteilt; das bedeutet, dass die Bank erst dann ihre Zustimmung erteilt, wenn die Unterlagen übermittelt und überprüft wurden.

Kommt die Bank zu dem Ergebnis, dass Ihre Bonität nicht für die beantragte Kreditsumme ausreicht, kann sie die unverbindliche Zustimmung auch zurückziehen und den Antrag ablehnen. Die Überprüfung dauert im Regelfall einen Tag – der Kleinkredit wird daher nicht am selben Tag der Antragstellung ausbezahlt. Nur in seltenen Fällen kommt es zu einer Auszahlung am Tag der Antragstellung.

 

Der Verwendungszweck

Beim Kleinkredit handelt es sich um einen gewöhnlichen Verbraucherkredit. Das bedeutet, dass er nur in Ausnahmen mit einem Verwendungszweck – also einer Zweckbindung – versehen wird. Die Kreditsumme steht daher zur freien Verfügung. Möchten Sie jedoch die Kreditsumme für ein bestimmtes Projekt verwenden, können Sie sich durchaus für ein Angebot mit Verwendungszweck entscheiden.

Der Verwendungszweck ist mitunter auch sinnvoll: Die Bank bietet, wenn Sie sich für einen Kleinkredit mit Zweckbindung entscheiden, oftmals bessere Konditionen an. Auch wenn die Zweckbindung keine weitere Sicherheit darstellt, ist die Bank der Meinung, dass – nur durch den Verwendungszweck – das Ausfallsrisiko gemindert werden kann.

Möchten Sie den Kleinkredit für den Kauf diverser Konsumgüter verwenden, so sollten Sie auch die Finanzierungsangebote der Händler berücksichtigen. Auch Handelshäuser, die Elektronikgeräte verkaufen, bieten immer wieder Kredite – so etwa die Null-Prozent-Finanzierung – an. Hier erhalten Sie einen Kredit über den Kaufpreis, wobei das Unternehmen auf Zinsen verzichtet, sodass Sie rein nur den Kaufpreis in Raten zurückbezahlen müssen. Bei derartigen Angeboten können Banken nicht mithalten.

Kleinkredite werden auch immer wieder zur Umschuldung genutzt. Das bedeutet, dass der aktuelle Kredit durch die Aufnahme eines neuen Kleinkredits getilgt wird. Derartige Umschuldungen sind nur dann ratsam, wenn Sie bessere Konditionen erhalten. Mitunter können Sie auch einen Kleinkredit aufnehmen und mehrere offene Kredite gleichzeitig tilgen, sodass Sie wieder eine Übersicht erhalten, wie hoch ihre „Schulden“ am Ende tatsächlich sind.

Tipp: Die Verwendung als Ergänzungskredit!
Kleinkredite können auch als sogenannte Ergänzungskredite genutzt werden. Sie entscheiden sich für einen größeren Kredit, da Sie Ihre eigenen vier Wände renovieren möchten, können aber zudem noch einen Kleinkredit aufnehmen – mit dem Kleinkredit bezahlen Sie die notwendigen Materialien.

Ob diese Variante tatsächlich sinnvoll ist, hängt am Ende nur von den Zinskosten ab. Sind die Zinsen beim Kleinkredit niedriger, sollten Sie sich für einen zusätzlichen Kleinkredit als Ergänzungskredit entscheiden. Sind die Zinsen ident oder höher, sollten Sie von dieser Variante Abstand nehmen. Nur dann, wenn es zu keinen zusätzlichen Kosten kommt, stellt der Ergänzungskredit eine durchaus interessante Alternative dar.

 

Die Alternative – der Kredit von Privat

Ein Kleinkredit muss nicht immer von einer Bank bewilligt werden; heutzutage können Kredite auch von Privatpersonen zur Verfügung gestellt werden. Im Internet gibt es bereits zahlreiche Vermittlungsplattformen, die private Kreditnehmer und private Kreditgeber miteinander vertraut machen.

Die derzeitige Gesetzeslage sieht jedoch vor, dass hier eine Universalbank zwischengeschalten werden muss, die in weiterer Folge die Abwicklung der Kreditvergabe vornimmt. Jedoch wird die Finanzierungssumme von einer Privatperson zur Verfügung gestellt.

Eine weitere Besonderheit: Die Kreditsumme wird im Regelfall von mehreren privaten Kreditgebern zur Verfügung gestellt. Das hat für Sie, da die Universalbank als Vermittler dient, keine weiteren Folgen. Jedoch müssen Sie Geduld haben, wenn Sie eine höhere Kreditsumme benötigen – es kann mitunter dauern, bis genügend Geldgeber gefunden werden, sodass Sie am Ende die gewünschte Finanzierungssumme erhalten.

Die Bonitätsprüfung fällt, je nach Plattform, weniger streng als bei gewöhnlichen Banken aus. Das ist mitunter auch ein Grund, warum die Zinsen bei privaten Krediten in der Regel höher sind. Zudem verlangen die Vermittlungsplattformen auch noch eine Provisionsgebühr, die Sie zu bezahlen haben. Kredit von Privat eignet sich vor allem für Selbstständige, die – aufgrund des unregelmäßigen Einkommens – nur sehr schwer einen Bankkredit erhalten.

 

Wann folgt die Auszahlung des Kleinkredits?

Im Regelfall erhalten Sie das Geld nach drei bis vier Tagen. Da jedoch im Vorfeld das PostIdent-Verfahren durchgeführt werden muss, sollten Sie durchaus ein bis zwei Tage mehr einrechnen, bis das Geld auf Ihrem Konto ist. Sie müssen daher – von der Antragstellung bis zur Auszahlung – mit sieben bis maximal zehn Werktagen rechnen.

Denken Sie bei der Kreditantragstellung an die erforderlichen Unterlagen! Zahlreiche Anträge werden abgelehnt, weil die Antragsteller oftmals nur unvollständige Unterlagen übermitteln oder mitunter auch auf einige wichtige Unterlagen vergessen.

 

Welche Auswirkungen hat der Angebotsvergleich auf den SCHUFA-Score?

Keine. Wenn Sie sich einen Überblick über die einzelnen Angebote verschaffen, hat das keine Auswirkungen auf Ihren SCHUFA-Score. Fordern Sie konkrete Angebote an, werden diese Anfragen zwar vermerkt, jedoch nur unter dem Punkt „Anfrage Kreditkonditionen“. Auch dieser Punkt hat keine Auswirkungen auf Ihren SCHUFA-Score.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare