Wie viel Kredit kann ich aufnehmen?Bevor Sie einen Kreditvertrag unterschreiben, sollten Sie sich im Vorfeld die Frage beantworten, ob Sie die Finanzierung tatsächlich benötigen. Ein Kredit bedeutet nämlich eine fixe Zahlungsverpflichtung, die im Regelfall nicht ausgesetzt werden kann.

Haben Sie jedoch keine Wahl oder sind überzeugt, einen Kredit aufnehmen zu wollen, sind Tarifcheck24 und SMAVA – die derzeit günstigsten Online-Kreditanbieter – zu empfehlen. Haben Sie hingegen Probleme mit der Schufa, stellt Bon-Kredit eine empfehlenswerte Alternative dar.

 

Beachten Sie folgende Zusammenfassung der Tipps, wenn Sie einen Kredit aufnehmen möchten:

  • Stellen Sie sich die Frage, ob Sie tatsächlich einen Kredit benötigen
  • Achten Sie auf die Kontoüberziehung; Ratenkredit sind – verglichen mit den Dispokrediten – immer günstiger
  • Die wichtigste Eigenschaft eines günstigen Kredits? Der effektive Zinssatz
  • Setzen Sie die Kreditraten nicht zu niedrig an
  • Vergleichen Sie die Angebote; berücksichtigen Sie auch Angebote von Online-Banken
  • Banken dürfen keine Bearbeitungsgebühren verlangen!

Benötigen Sie tatsächlich einen Kredit?

Heutzutage ist es keine Seltenheit mehr, wenn Konsumgüter über Kredite finanziert werden. Jedoch bedeutet das nicht, dass Sie jederzeit einen Kredit abschließen sollten; wer sich für eine Finanzierung entscheidet, sollte im Vorfeld die Vor- und Nachteile abwägen und für sich auch die Frage beantworten, ob ein Kredit tatsächlich notwendig ist.

Immer wieder sind Kredite, die zur Erfüllung diverser Konsumgüter aufgenommen werden, der erste Schritt in die Schuldenfalle. Heutzutage werden zudem noch richtige Kredit-Lockangebote beworben, die – basierend auf den derzeit sehr niedrigen Zinsen – natürlich ansprechend sind, aber dennoch ein gewisses Risiko darstellen. Denn nur weil die Zinsen günstig wie noch nie sind, bedeutet das noch lange nicht, dass Sie auch unbedingt einen Kredit abschließen müssen.

 

Wieviel Kredit kann ich aufnehmen? – So rechnen Sie richtig

Möchte man ein Darlehen beantragen, dann weiß man meist schon im Voraus, wie viel man benötigt, da ein neues Auto oder auch eine andere Anschaffung in der Regel ihren festen Preis haben. Somit weiß man zumindest schon einmal, wie viel man genau benötigt.

Plant man jedoch etwas Umfangreicheres, wie zum Beispiel einen Hausbau oder auch eine Renovierung, dann ist eine solch genaue Kalkulation immer schwierig. Hier können immer wieder unvorhergesehene Kosten entstehen, wie durch zusätzliches Baumaterial oder Ähnliches. Wichtig ist deshalb, ein bisschen mehr einzuplanen, so dass man für den Notfall abgesichert ist.

Wer einen Kredit aufnimmt, muss sich absolut sicher sein, dass er die Raten zur Abzahlung, die im Normalfall monatlich beglichen werden müssen, auch bezahlen kann. Nur auf diese Weise lässt sich der Wunsch überhaupt realisieren. Nicht wenige Menschen übernehmen sich dabei schnell. Man sollte sich seinen gewohnten Lebensstandard mit ein paar Extras problemlos aufrechterhalten können – trotz Kredit.

Der erste Schritt ist somit eine genaue Kostenaufstellung der monatlichen Ausgaben. Überlegen Sie, wie viel Sie für die Miete, für Nebenkosten, Telefon und Internet, das Auto, Versicherungen und für weitere Fixkosten in jedem Fall benötigen. Bedenken Sie auch die Kosten für Lebensmittel, für eventuelle offene Ratenzahlungen oder für Abschlagszahlungen, die in gewissen Abständen geleistet werden müssen.

Die meisten Baken empfehlen als Haushaltskosten monatlich einen Pauschalbetrag von rund 700 Euro für die erste Person im Haushalt. Jede weitere Person sollte noch einmal mit 250 extra veranschlagt werden. Allerdings sind dies nur Richtwerte – wer einen teureren Lebensstil pflegt, der muss natürlich entsprechend mehr einkalkulieren.

Berücksichtigt werden muss zudem, dass es immer wieder vorkommen kann, plötzliche Zahlungen leisten zu müssen. Steuernachzahlungen, ein erhöhter Beitrag für die Krankenkasse oder auch eine plötzliche, medizinisch notwendige Behandlung. All das kostet Geld, welches Sie mit einplanen müssen, wenn Sie Ihre maximale Kreditsumme errechnen. Den Betrag, den Sie schlussendlich für ihre Ausgaben erhalten, ziehen sie nun von Ihrem gesamten Einkommen ab. Was übrig bleibt, ist – zumindest theoretisch – das, was für den Kredit pro Monat übrig bleiben würde.

 

Der Kreditvergleich mit Smava

Sie möchten einen Kredit aufnehmen? Dann führen Sie im Vorfeld einen Kreditvergleich durch. Das Portal kredite-vergleich.de, das in Kooperation mit SMAVA arbeitet, sorgt für eine sofortige Kreditberechnung. Haben Sie ein Angebot gefunden, welches Ihren persönlichen Bedürfnissen und Wünschen entspricht, können Sie sich ein unverbindliches Kreditangebot zukommen lassen. Die Kreditanfrage beeinflusst auch nicht den Schufa-Score.

Natürlich gibt es auch Zeiten, wo sich die Frage gar nicht stellt, ob ein Kredit notwendig ist oder nicht, sondern am Ende die einzige Alternative darstellt, um finanzielle Engpässe zu überwinden. Ob es die Reparatur des Autos ist, die alte Waschmaschine ersetzt werden muss oder gar dringende Sanierungen in der Wohnung fällig werden – es gibt immer wieder unvorhersehbare Situationen, die das Ersparte übersteigen.

 

Worauf sollten Sie bei einem Kredit achten?

Die Entscheidung steht fest: Sie werden einen Kredit aufnehmen. Doch bevor Sie einen Vertrag unterschreiben, müssen Sie sich für die richtige Kreditart entscheiden.

Der Dispositionskredit ist zwar die einfachste, jedoch – und das mit Abstand – auch die teuerste Finanzierung.

Haben Sie Ihr Girokonto überzogen? Die Bank gewährt Ihnen einen automatischen Kredit. Sie können daher über Geld verfügen, das de facto nicht verfügbar ist; welche Summen Ihnen dabei zur Verfügung stehen, hängt vom persönlichen Kreditrahmen ab.

Der Dispositionskredit – auch als Dispokredit bekannt – kostet viel Geld, da er einen extrem hohen Effektivzinssatz aufweist. Dispokredite lohnen sich nur, wenn Sie kurzfristig Geld brauchen und der Umstand gegeben ist, dass Sie – im Rahmen der nächsten zwei oder drei Gehaltseingänge – Ihr Konto wieder in das Plus führen.

Der Dispokredit ist auch dann empfehlenswert, wenn Sie – innerhalb kürzester Zeit – Geld benötigen. Das Problem ist jedoch, dass – da es sich um eine sehr einfache Form der Kreditaufnahme handelt – der Dispokredit in vielen Fällen der Anfang einer langanhaltenden Schuldenproblematik ist.

Viele Banken vergeben nämlich extrem hohe Dispositionskredite, die der Kreditnehmer oft gar nicht zurückzahlen kann. Immer wieder kommt es zu der Situation, dass der Kreditnehmer gar keine realistische Chance hat, den Überziehungsrahmen zu verlassen. Am Ende bleibt den Kreditnehmern nur die Möglichkeit, dass sie einen Ratenkredit aufnehmen und den Dispokredit ablösen oder umschulden.

 

Die Unterzeichnung des Ratenkredits

Der Ratenkredit zählt zu den beliebtesten Kreditarten. Damit einer Kreditaufnahme nichts im Wege steht, sollten im Vorfeld folgende Details geklärt werden:

  • Die Laufzeit des Kredits
  • Die Höhe der Kreditsumme
  • Die Höhe der monatlichen Raten
  • Die Zinsbelastung

Bevor Sie den Kreditvertrag unterzeichnen, sollten Sie im Vorfeld eine realistische Einschätzung treffen, wie lange Sie für die Tilgung der Finanzierung benötigen werden. Gehen Sie dabei aber nicht vom Idealfall aus; Krankheit oder Arbeitslosigkeit sind unvorhersehbare Ereignisse, die dazu führen können, dass die Rückzahlung der Finanzierung zum Problem werden kann.

Genießen Sie die Kreditangebote mit Sorgfalt.

Viele Kreditangebote sind klassische Lockangebote; in vielen Fällen werden Konditionen versprochen, die der durchschnittliche Kreditnehmer jedoch – aufgrund seiner Bonität – gar nicht erreichen kann.

Die Bonität und das Einkommen – zwei Faktoren, die am Ende dafür verantwortlich sind, welche Konditionen angeboten werden. Folgt man den Angeboten aus der Werbung, handelt es sich hier um Konditionen, die nur den Menschen zur Verfügung stehen, die eine perfekte Bonität aufweisen. In der Realität trifft dieser Umstand aber nur selten zu.

Zudem vermitteln viele Kreditangebote auch falsche Sachverhalte. Es kommt immer wieder vor, dass die Banken auch gerne einmal die Laufzeit der Finanzierung erhöhen, damit die beworbenen Raten, die besonders niedrig sind, auch erreicht werden können. Der Kredit mag zwar einerseits günstiger wirken, ist aber teurer. Je länger die Laufzeit, desto höher auch die Zinskosten; es kommt zu einer deutlich höheren Gesamtbelastung, sodass niedrige Rückzahlungen keinen Gewinn darstellen.

 

Heutzutage stehen Ihnen Filialen oder Online-Banken zur Verfügung

Der klassische, fast schon traditionelle Weg? Der Weg zur Bank. Früher eine Selbstverständlichkeit, heutzutage nur eine weitere Möglichkeit, damit Sie einen Kredit beantragen können. Heute gibt es nämlich auch Online-Banken; Sie können daher – und das innerhalb von Minuten – einen Kredit beantragen, ohne, dass Sie dabei Ihre eigene Wohnung verlassen müssen. Tragen Sie die Laufzeit und den gewünschten Kreditbetrag ein und erhalten Sie – im Rahmen des Kreditvergleichs – die besten Angebote.

Um ein unverbindliches Angebot sichern zu können, müssen Sie Ihre persönlichen Daten angeben und der Bank übermitteln. Im Regelfall sind Kredite, die von Online-Banken gewährt werden, günstiger als jene, die in den Filialen der großen Banken zu haben sind.

 

Doch bei der Kreditaufnahme sind nicht nur die Konditionen von Bedeutung.

Wenn Sie etwa viel Wert auf die persönliche Beratung legen, sollten Sie mitunter eine Filialbank aufsuchen. Wenn Sie einen eigenen Kundenberater möchten, Geldgeschäfte lieber in der Bank durchführen und sich einfach besser fühlen, wenn Sie den Kreditvertrag in der Filiale unterschreiben, sollten Sie sich keineswegs für einen Onlinekredit entscheiden.

Wie sicher sind Online-Kredite?
Wie erkennen Sie unseriöse Anbieter?
Können Bearbeitungsgebühren anfallen?
Kann ein Azubi einen Kredit aufnehmen?

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare