In diese Situation kommt jeder früher oder später einmal: man kann eine notwendige Anschaffung, etwa ein neue Waschmaschine, nicht länger aufschieben oder möchte neue Dinge erwerben, zum Beispiel eine neue Küche. Das sind große Ausgaben, die man nicht einfach so finanziert. Doch wenn man nicht bereit ist, den Kauf länger hinauszögern oder darauf angewiesen ist schnell neues Kapital zu erhalten, hilft ein Konsumentenkredit den eigenen finanziellen Spielraum zu vergrößern.

Dabei bietet dieser Kredit viele Vorteile, denn gesetzlich vorgeschrieben sind verschiedene Optionen das Darlegen frühzeitig abzulösen und die Monatsraten bleiben ebenfalls in der Regel gleich.

Privatkäufe trotz fehlenden Eigenkapitals

Charakteristisch für einen Konsumentenkredit – auch Privatkredit oder Allzweckkredit genannt – ist die freie Verwendbarkeit der zur Verfügung gestellten finanziellen Mittel. Sie müssen bei Inanspruchnahme des Kredits also nicht angeben, wofür Sie diesen nutzen. Ob Sie von dem Darlehen Schulden begleichen, Ihren Urlaub finanzieren oder die Autoreparatur bezahlen, bleibt Ihnen überlassen. Gleich bleiben die Bedingungen immer: Sie können nicht nur auf eine Zweckbindung verzichten, sondern können sich auch auf gleich bleibende Monatsraten verlassen und in den meisten Fällen erhalten Sie den Kredit ohne Angabe von Sicherheiten.

Mittlerweile müssen Sie sich übrigens keiner langwierigen Überprüfung mehr unterziehen, denn ein Konsumentenkredit wird in einem standardisierten Verfahren vergeben. Das bedeutet für Sie, dass es besonders einfach ist, diesen Privatkredit zu erhalten. Bei kredit-nehmen.net können Sie dieses Verfahren besonders bequem durchlaufen und eine unverbindliche Anfrage stellen. Ihre SCHUFA-Daten werden übrigens erst abgefragt, wenn Sie sich zu einer endgültigen Anfrage für Ihr Darlehen entschlossen und die nötigen Unterlagen verschickt haben. Sie können so zunächst völlig risikofrei überprüfen, welche Konditionen, etwa die Höhe der Zinsen, in Ihrem Fall realistisch sind.

Sicher wollen Sie nun wissen, an welche Voraussetzungen die Vergabe des Kredits geknüpft ist und auch in dieser Hinsicht können wir Sie beruhigen. Sie können einen Konsumentenkredit in der Regel ohne Angabe von Sicherheiten und Bürgschaften abschließen. Sollten Sie in einem festen Beschäftigungsverhältnis sein, genügt der Bank dies in den meisten Fällen schon. Achten Sie aber unbedingt darauf, dass Ihre Angaben korrekt sind, denn das Kreditinstitut wird diese genaustens prüfen. Schließlich muss die Bank sicherstellen, dass die gewünschte Darlehenssumme zu Ihren Einkommensverhältnissen passt.

Unser Tipp: Wenn Sie besonders günstige Konditionen erhalten möchten, kann es sich lohnen, wenn Sie Verwandte, etwa Ihren Ehepartner, als zweiten Kreditnehmer mit angeben. Die Bank erhält so eine weitere Sicherheit und gewährt Ihnen niedrigere Zinsen, da das Kreditausfallrisiko begrenzt ist.

Lohnt sich ein Konsumentenkredit in meinem Fall?

Ob der Konsumentenkredit sich für Sie eignet oder ob es bessere Optionen gibt, bei denen Sie sparen können, entscheidet sich immer durch Ihre aktuelle Lebenssituation. Haben Sie den Wunsch Anschaffungen zu tätigen und dabei möglichst flexibel zu sein, sollten Sie einen Konsumentenkredit wählen. Dieser gibt Ihnen die Chance besondere Angebote wahrzunehmen und streckt die Gesamtausgaben über die Laufzeit des Kredits.

Ihre monatliche Belastung bleibt also vergleichsweise gering und müssen trotzdem auf nichts verzichten. Außerdem erhalten Sie weitere Vorteile, etwa den, dass Sie als Barzahler auftreten können. Viele Verkäufer belohnen Bareinkäufe mit besonderen Rabatten, sodass Sie Ihre Zinsen für den Kredit auf diese Weise schon ausgleichen können.

Anders verhält es sich etwa dann, wenn Sie Wohneigentum besitzen und dieses sanieren wollen. In diesem Fall sollten Sie einen Modernisierungskredit in Anspruch nehmen, denn dieser wird nicht im Grundbuch eingetragen, eröffnet Ihnen aber trotzdem mehr Handlungsoptionen. Nachteil hierbei: Sie dürfen das Geld nur zweckgebunden ausgeben und haben kaum Spielraum darüber zu entscheiden, ob Sie einen Teil der Summe für andere Dinge nutzen möchten.

Klären Sie also in jedem Fall im Vorfeld, wofür die Kreditsumme genutzt werden soll und überlegen Sie dann, ob ein Konsumentenkredit die günstigste Wahl ist.

Beispiel: Autokauf mit Konsumentenkredit oder Autokredit?

Ein klassisches Beispiel dafür, dass ein allgemeiner Konsumentenkredit häufig für falsche Zwecke eingesetzt wird, ist die Finanzierung eines Autos mit diesem Darlehen. In den meisten Fällen gibt es für diesen Kauf günstigere Optionen. Sie hätten etwa die Wahl zwischen einem speziellen Autokredit oder einem Darlehen von einem Autohändler. Ersterer hat den Vorteil, dass Sie kaum Sicherheiten einbringen müssen. Oft reicht es schon, wenn Sie eine Kopie der Zulassungsbescheinigung Teil II an den Kreditgeber übersenden.

Bei Darlehen durch einen Händler, gilt es immer darauf zu achten, welche besonderen Bedingungen aktuell sind. Ist der Kredit etwa an bestimmte Fahrzeugmodelle oder Ausstattungen gebunden? Dann sollten Sie überlegen, ob ein Autokredit, der unabhängig von solchen Vorgaben vergeben wird, nicht wesentlich günstiger ist.

Vergleichen Sie die Gesamtkosten und nicht nur die Zinsen

Wenn Sie sich bereits über Kredite informiert haben, werden Sie vor allem auf die Höhe der anfallenden Zinsen geachtet haben. Diesen Fehler begehen leider viele Menschen und später wartet dann ein böses Erwachen. Der Zinssatz ist zwar ein wichtiges Kriterium, um den passenden Konsumentenkredit auszuwählen, sagt aber noch lange nichts über die tatsächlich anfallenden Gesamtkosten aus.

Als Kreditnehmer haben Sie den Vorteil, dass Banken mittlerweile dazu verpflichtet sind, alle relevanten Kosten transparent anzugeben. Dies betrifft laut Vorgaben der EU vor allem Kosten, die durch die Bearbeitung oder Vermittlung des Darlehens anfallen. Eine Werbung nur mit dem Zinssatz und ohne Berücksichtigung aller weiteren relevanten Kosten ist also nicht mehr möglich. Nutzen Sie diese Chance und vergleichen Sie vor dem Abschluss auf jeden Fall die Gesamtkosten miteinander und nicht nur die Zinsen.

Doch Achtung: Die Bank muss nicht alle Kosten angeben. Dies betrifft etwa laufend anfallende Gebühren, zum Beispiel für die Kontoführung oder für eine optionale Versicherung, die abgeschlossen wurde, um Risiken durch Krankheit oder den Todesfall vom Kreditinstitut abzuwenden. Informieren Sie sich also unbedingt darüber, welche Kosten insgesamt auf Sie zukommen und entscheiden Sie sich erst dann für den günstigsten Kredit.

Tipp: Mit Sicherheiten auf Restschuldversicherungen verzichten

Sicher möchten Sie Ihren Konsumentenkredit möglichst schnell und unkompliziert nutzen. Aus diesem Grund sollten Sie solche Angebote annehmen, die es Ihnen ermöglichen Sicherheiten einzubringen und gleichzeitig auf eine Restschuldversicherung zu verzichten. Das ist für Sie nicht nur besonders einfach, sondern oft auch günstiger, da für die Banken zusätzliche Arbeit entfällt.

Haben Sie beispielsweise eine Berufsunfähigkeitsversicherungen oder eine kapitalbildende Lebensversicherung abgeschlossen, genügt dies oft schon als Nachweis einer weiteren Sicherheit und Sie müssen sich über zusätzliche Schritte keine Gedanken machen.

So erhalten Sie einen günstigen Konsumentenkredit

Wie hoch der Zinssatz für Ihren Konsumentenkredit ausfällt, können Sie zu einem großen Teil selbst bestimmen. Die Bank möchte natürlich Gewissheit haben, dass sie ihr Geld zurückbekommt und deshalb werden Kunden mit einer guten Bonität bevorzugt behandelt. Sie müssen also zunächst wissen, wovon Ihre Bonität aus Sicht der Bank abhängt. Zum einen wird hierzu das Nettoeinkommen Ihres Haushaltes berücksichtigt und zum anderen weitere Werte, die etwa über die Auskünfte der SCHUFA eingeholt werden.

In einem ersten Schritt sollten Sie also dafür sorgen, dass diese Werte positiv sind. Dann überlegen Sie, wie Sie Ihre Haushaltsrechnung gestalten können. Seien Sie dabei aber unbedingt realistisch, denn die Bank wird diese eingehend prüfen.

Jedes Kreditinstitut bedient sich dabei eigener Vergleichswerte. Ausgaben für Ihre Lebenshaltungskosten oder die Ihrer Kinder werden mit einem pauschalen Beitrag berechnet, welcher mit Ihren Angaben verglichen wird. Es bringt also nichts, wenn Sie die Rechnung beschönigen. Haben Sie jedoch ehrliche Angaben gemacht, können Sie bereits im Vorfeld abschätzen, wie die Bank Sie beurteilt und welche Kosten für einen Kredit in Ihrem Fall fair sind. Stellen Sie nun fest, dass Sie der Kredit viel kosten wird, haben Sie zwei Möglichkeiten die finanzielle Belastung zu senken:

  1. Sie geben einen weiteren Kreditnehmer mit laufendem Einkommen oder Vermögenswerten aus dem gleichen Haushalt an oder Sie finden einen solventen Bürgen. Beides minimiert das Risiko für die Bank und führt zu günstigeren Konditionen.
  2. Sie verlängern die Laufzeit. Hierbei gilt es jedoch abzuwägen, ob die die geringeren Zinsen nicht zu insgesamt höheren Kosten wegen der längeren Laufzeit führen.

Tipp: Nutzen Sie Sondertilgungen und Zahlungspausen

Wenn Sie bereits damit rechnen können, dass Ihnen während der Laufzeit Möglichkeiten entstehen, größere Summen des Kredits zurückzuzahlen, sollten Sie darauf achten, dass Ihre Bank Ihnen diese Option einräumt. Wichtig dabei ist, dass Sondertilgungen kostenlos möglich sind, denn manche Kreditinstitute versuchen entgangene Einnahmen durch fehlende Zinsen mit kostenpflichtigen Sondertilgungen auszugleichen.

Auch das Gegenteil kann Ihnen entgegenkommen: Sollten Sie ungewisse Einkommensverhältnisse haben, erkundigen Sie sich, ob Zahlungspausen möglich sind, sollte das Geld einmal knapp werden. In Kombination beider Optionen erhalten Sie größte Flexibilität und können gleichzeitig dafür sorgen, dass Ihre Gesamtkosten geringer ausfallen.

Welche Angaben Sie für einen Kredit machen müssen

Der Antrag beginnt relativ simpel. Sie machen zunächst Angaben zu Ihrem Familienstand, Ihrem Geburtsdatum oder Ihrer Adresse. Bei letzterem müssen Sie allerdings auch frühere Wohnorte angeben, denn die SCHUFA speichert alle bisherigen Anschriften von Ihnen und damit der Abgleich mit den dort hinterlegten Daten, besonders einfach ist, müssen Sie alle bisherigen Wohnorte angeben.

Nun geht es einen Schritt weiter: Sollten Sie nicht zur Miete wohnen, sondern Wohneigentum besitzen, müssen Sie die genaue Wohnfläche angeben: gleiches gilt übrigens für den Fall, dass Sie Immobilien vermieten, denn die Bank kann so natürlich wesentlich besser einschätzen, welche Ausgaben Sie haben, viel wichtiger aber noch, welche Sicherheiten Sie mitbringen.

Darüber hinaus müssen Sie Angaben zu Ihrem Arbeitsverhältnis machen. Sie müssen Ihren Arbeitgeber nennen und nachweisen, ob Sie unbefristet oder befristet beschäftigt sind.
Nun möchte die Bank selbstverständlich Ihre aktuelle finanzielle Situation kennenlernen. Sie müssen also angeben, welche regelmäßigen Einnahmen und Ausgaben Sie haben. Mit einer festen Anstellung ist das relativ unproblematisch, denn dann weisen Sie Ihr Einkommen einfach mit den letzten drei Gehaltsmitteilungen nach. Ähnlich verhält es sich mit Ihrem festen Ausgaben, die monatlich anfallen. Im besten Fall nutzen Sie für alle Ausgaben ein Konto und können dann mit den letzten Kontoauszügen belegen, welche Belastung Sie zu tragen haben.

Beachten Sie aber unbedingt, dass auch jährlich anfallen Einkünfte und Ausgaben erfasst werden müssen. Vergessen Sie also nicht das 13. Gehalt, Weihnachtsgeld, Boni oder auf der anderen Seite jährliche Versicherungsgebühren oder Beiträge für Kapitalanlagen.

Erst die Haushaltsrechnung, dann der Kreditvergleich

Damit Ihnen diese Angaben leichter fallen, sollten Sie eine genaue Haushaltsrechnung anlegen. Diese wird nicht nur von der Bank gefordert, sondern ermöglicht es Ihnen auch, die zukünftigen Kosten für den Kredit richtig zu kalkulieren. Erfassen Sie also unbedingt wirklich alle Einnahmen und Kosten, die Sie im Laufe eines Jahres erhalten beziehungsweise zu tragen haben. Denken Sie an unregelmäßige Lohnzahlungen genauso wie an jährlich anfallenden Rechnungen!

Vorsicht: Sollte Ihnen nachgewiesen werden können, dass Sie wissentlich etwas verschwiegen haben, kann man Sie dafür zur Rechenschaft ziehen! Im Paragraph 262 des Strafgesetzbuches wird erläutert, dass es sich bei wissentlichen Falschaussagen um Kreditbetrug handelt und Sie können sicher sein, dass kleine Einsparpotenziale den Stress und die möglichen Folgen nicht wert sind. Übrigens haben Sie auch später noch die Pflicht Ihre Bank über sich ändernde Verhältnisse in Ihrem Leben zu informieren – die reine Abgabe des Antrags ist also nicht das Ende Ihrer Informationspflicht gegenüber der Bank, die Ihnen den Kredit zur Verfügung stellt.

Nach der Antragsstellung

Sie haben also nun alle wichtigen Angaben gemacht und Ihren Antrag zusammen. Die Bank wird diesen nun prüfen und Ihnen dann ein Angebot unterbreiten. Jetzt sollten Sie unbedingt noch die Details des Angebots beachten. Besteht eine Möglichkeit zur Aussetzung des Zahlungen oder einer Sondertilgung? Können Sie den Kredit ohne Verzögerung online abschließen? Entscheiden Sie schon im Vorfeld, was Ihnen wichtig ist und vergleichen Sie die Angebote nicht nur hinsichtlich der aktuellen Kosten, sondern auch der langfristigen Belastung und der Flexibilität, die Ihnen zugestanden wird.
Haben Sie dann einen Favoriten ausgewählt, können Sie den Vertrag mit der Bank abschließen. In der Regel dauert es nun lediglich weitere zwei bis sieben Tage und Sie erhalten die gewünschten finanziellen Mittel.

Wichtige Informationen zum Konsumentenkredit auf einen Blick

  • der Kredit ist nicht zweckgebunden
  • Sie müssen keine Sicherheiten oder Bürgschaften angeben
  • können Sie diese trotzdem benennen, senkt das Ihre Kosten für den Kredit
  • der Zinssatz wird von Anfang an fest vereinbart
  • Sondertilgungen oder Zahlungspausen sind je nach Anbieter und Absprache möglich und geben Ihnen mehr Flexibilität
  • ein Konsumentenkredit erweitert Ihren finanziellen Spielraum und ermöglicht Anschaffungen ohne Eigenkapital
  • die Laufzeit eines Konsumentenkredits beträgt in der Regel 12 bis 86 Monate
  • eine Restschuldversicherung sollte man immer umgehen, wenn es möglich ist. Die Versicherung zahlt zwar weiter für den Kredit, wenn Sie einmal arbeitslos oder krank werden sollten, aber die Gesamtkosten für den Kredit erhöhen sich dadurch
  • einen Konsumentenkredit können Sie als Angestellter mit regelmäßigem Einkommen problemlos abschließen. Selbstständige und Freiberufler müssen Ihre Einnahmen ebenfalls nachweisen und damit rechnen, dass höhere Zinsen verlangt werden
Noch keine Bewertungen.

Bitte bewerten Sie den Beitrag

Letztes Update am

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Formular zurücksetzenBeitragskommentare